Bauteileprüfung - Erstellung einer Prüfmethode und deren Optimierung

Sie stellen Prüfaufgabe - wir entwickeln gemeinsam eine Lösung (Methode)

Eine der häufigsten Prüfaufgaben in der Industrie ist die Prüfung von Bauteilen. In der einfachsten Form wird mit einer vorgegeben Geschwindigkeit ein Bauteil durch Zugbelastung /  Druckbelastung bis zum Versagen belastet. Als Ergebnis reicht oft die max. Kraft bis zur Schädigung. In vielen Fällen sind aber neben der Bestimmung von Fm  weitere Kennwerte oder Belastungsarten erforderlich.

Seminar-Gegenstand
Der Gegenstand des Seminars richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer. Bringen Sie Ihre Prüfmuster und Prüfanweisungen in dieses Seminar ein und lassen Sie sich auf einfache und anschauliche Weise anleiten wie Sie mit einer GALDABINI Universalprüfmaschine die für Ihre Anforderungen optimale Prüfmethode erstellen und nutzen

Mögliche Prüfmethoden (richtet sich nach den Wünschen der Teilnehmer)

  • Bauteileprüfung zur Ermittlung von Fm (Zug oder Druck)
  • Zeitstandversuch – Bauteil mittels Kraftrampe belasten, Prüflast für 30 Sekunden halten und entlasten
  • Rohrscheiteldruck: Ein Rohr wird radial belastet und einer konstanten Belastung für 15 Sekunden unterworfen. Ergebnisse:
    - Rohrdurchmesser bei Versuchsbeginn
    - Rohrdurchmesser am Ende des Versuchs
    - Differenzberechnung Verformungsweg
    - max. Kraft (keine Überlastung)
    - minimale Prüflast während der Haltephase (Nachweis der vorgeschriebenen Last)
    - Zeit am Ende der Belastung (Einhaltung der Belastungsdauer
  • Axiale Rohrprüfung (Bauteile): Ein Rohr wird zwischen zwei Druckplatten einer vorgegeben Belastung unterworfen. Nach Erreichen von Fm erfolgt ohne Haltephase eine Entlastung. Ergebnisse
    - max. Prüflast
    - Verformungsweg 1 in der Belastungsphase bei Kraft X
    - Verformungsweg 2 in der Entlastungsphase bei gleicher Kraft X
    - Differenzberechnung Verformungsweg
    - Rohrlänge vor Versuch
  • Peeling – Versuch: Ein Klebestreifen wird von einem Träger abgeschält
    Ergebnisse: Klebekraft N/mm (Newton / Breite des Klebestreifens)
    - mittlere Klebekraft
    - Klebkraft der höchsten Spitze
    - Mittelwert der oberen Spitzen
    - Mittelwert der oberen Spitzen
    - Differenz der höchsten Spitze zur geringsten Spitze
  • Federnprüfung
    Ergebnisse:
    - F1 bei L1
    - F2 bei L2
    - Federrate

 

Seminar

Termine

Zeit

Wochentag

Plätze offen

B08-2017

16.08.2017

08:30 - 16:30 h
(open End bis zum Ziel)

Do. - Fr.

3 von 6

 

Teilnehmer min.

3 (sofern diese Teilnehmerzahl nicht erreicht wird behalten wir uns vor das Seminar zu verschieben)

 

Teilnehmer max.

6  (Begrenzung für effektives Training)

 

Anmeldung

per E-Mail an:      info@schuetz-licht.de

 

 

Seminargebühr

€ 350,00
               

Verpflegung

während dem Seminar - inklusive

 

Übernachtung

kann vermittelt werden (zu günstigeren Konditionen)

  1. http://www.landhotel-lohmann.de/
  2. http://www.ratskeller-langenfeld.de/
 

Anreise

je nach Anreise-Entfernung: Am Seminartag / am Vortag

 

Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung und die Rechnung.

Kursrücktritt/ Abmeldung: Dieser Lehrgang ist mit erheblichem Organisations-Aufwand seitens der Teilnehmer und innerhalb der SCHÜTZ+LICHT verbunden. Teilweise werden von Teilnehmern Flüge gebucht die nicht stornierbar sind. Wir bitten daher um Verständnis, dass wir eine Stornierung der Teilnahme kurz vor Seminarbeginn nicht akzeptieren können.

Daher gilt: Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Unabhängig vom gesetzlichen Widerrufsrecht gewähren wir eine Rücktrittsfrist von 21 Tagen vor Seminarbeginn. In diesem Fall erstatten wir 90% der Kursgebühr. Bei einer späteren Abmeldung bzw. bei Nichterscheinen oder vorzeitigem Beenden der Teilnahme erfolgt keine Erstattung. Maßgebend ist in allen Fällen das Eingangsdatum der Abmeldung bei unserem Unternehmen.
Die Benennung eines Ersatzteilnehmers ist möglich.