Härte-Prüfverfahren Rockwell

Das Rockwell-Härteprüfprinzip basiert auf dem Prinzip der Tiefendifferenzmessung.

  • Nach dem Aufbringen der Vorlast
    - 10 kp Rockwell
       oder
    - 3 kp Super-Rockwell
    wird das Mess-System (digitaler Messtaster / Messuhr) auf Null gestellt
  • Sodann wird die Hauptlast aufgebracht.
  • Nach einer definierten Haltezeit (die wegen einem eventuellen Fließverhalten eingehalten werden muss) wird diese Hauptlast wieder entlastet
  • Bei der Vorlast wird nun die Tiefungsdifferenz ermittelt.

Der Tiefungswert wird von einem Festwert in Abzug gebracht.
Der Restwert stellt die Rockwell-Härte dar.